Das ist aber ganz schön groß hier – Tag 3

Tag 3 ist als vermutlich längste Etappe im Roadbook vermeldet. Weshalb wir die Festwiese von Enköping direkt nach dem Aufstehen verlassen. Ausschließlich deswegen. Nicht, weil das da jetzt nicht so schön … An die 700 Kilometer Landstraße werden das. Also schnell los. 

Bis die erste nette Bank am Straßenrand lockt, zumindest. Also schnell einen Kaffee … Nix da. Frühstück ist das halbe Leben. Und wozu haben wir 250 PS dabei, wenn nicht zum Aufholen.
Wir holen dann auf. Durch unzählige Orte, von denen wir kaum mehr in Erinnerung behalten werden, als die vielen Äs, Ös und Ås im Namen. Und die Verwunderung darüber, dass in einer Gegend, wo die Erde bereits von ihrer Nähe zum Nordpol zusammengedrückt zu werden scheint, jemand – vermutlich nicht ganz nüchtern oder aus großer Sehnsucht – die Idee hatte, eine Stadt ‚Südhafen‘ zu nennen.

Das mit dem Nüchtern … Als wir in Husum (sic!) nach einem Systembolaget zum Einkauf von Alkohol fragen, lächelt die Dame und sagt ja, aber nicht in Husum. Da müssten wir nach Örnsköldsvik. Nur ist Örnsköldsvik 40 Kilometer weit weg. In die Richtung, aus der wir gerade kamen. Gut also, dass der nächste Systembolaget direkt auf der Strecke in Umeå liegt. 60 Kilometer weit weg. Wie da in Schweden jemals jemand nicht nüchtern ist, muss ein Geheimnis der Schweden bleiben.

In Umeå immerhin gelingt es uns in einem Free Spirit Shop mit einem Swedish Bitters das zu kaufen, was wir eigentlich dachten, in einem Alkoshop zu bekommen (kein Internet und so zum Nachgucken, ne). Und mit diesem Teil der Tagesaufgabe im Sack geht’s auf die letzten Kilometer. An die Ostsee geht’s, weil das ja besser ist. Und besser ist es, am Strand nahe bei Ratan. Ein anderes Team kommt noch vorbei. Ein Mann mit Zähnen schwarz von Snuff kommt vorbei. Sonst kommt niemand vorbei und stört die Idylle.
Während die Sonne nur offiziell noch untergeht und die Helligkeit bei uns bleibt kommen so Grade über Null allerdings auch wenige in unseren Schlafsäcken im Zelt vorbei.

Die Lampenöllampe übrigens: Schlechte Idee. Wie überhaupt – die Herren Malöwsky und Petsch – die Mitnahme von mehreren Kopf-, Taschen- und Notlampen nur mehrere Tonnen Extragepäck produziert, WENN DIE SONNE SOWIESO NIE UNTERGEHT!

Teamstatus: Music-Junkies.
Sören muss während der zweiten Fachkonversation über Sicherungen mit Einheimischen zugeben, dass er eigentlich gar kein Schwedisch kann. Arne malt eine Postkarte mit Elch, Murmeltier, Blockhaus und Blondine für die Lieben daheim, die als Flaschenpost in die Ostsee geworfen allerdings vermutlich andere Liebe erreicht.

Strecke: Enköping -> Ratan
Wetter: Schön isses. Kälter wird’s.
Wagen: Läuft.

 

Die Kommentare zu diesem Artikel wurden geschlossen.
SPONSOREN

Sponsoren

1337MATE
EPARO_LOGO

1337- oder LEETMATE macht Mate ohne Code im Deckel, aber mit viel Koffein in der Flasche. Wir kriegen Hamburger Mate für den Trip um die Ostsee. Und 1337Mate das Vergnügen, auf dem Auto mitzufahren.

eparo hilft seinen Kunden auf dem Weg zu einfach bedienbaren Produkten, die funktionieren und Spaß machen.
eparo hilft uns mit einer GoPro-Videokamera, damit wir die Rallye auch im Bewegtbild festhalten können.

Statt-Makler.de

Statt-Makler bietet Unterstützung für Menschen, die ihre Immobilie selbst und ohne Makler verkaufen möchten. Und hat uns mit Benzingeld unterstützt, ohne dass wir ein Haus dafür verkaufen mussten.

Erstspender und Ehrensponsor. André hat die ersten Euros eingezahlt. Mit seinem Buch “Schafe zählen – das kann doch jeder!” werden wir uns bei der Rallye in den Schlaf lesen.

IGELPI_small
Cardesign-Hamburg

Cardesign-Hamburg macht Autos schick. Von kleiner Folien- über Werbebeklebung bis zum vollständigen ‘Wrapping’ gibt’s Akzente oder einen komplett neuen Look. Für uns packen Daniela und Christian die Rennfahrer-Folie aus und legen Hand an den V8, um ihn in ein echtes Rallye-Fahrzeug zu verwandeln. Wir dürfen sogar selbst mit anpacken – und hoffen, dass wir trotzdem ein würdiges Werbe-Fahrzeug hinkriegen.

Public Coffee Roasters
LifeThek - besser leihen

Handgeröstet in Hamburg. Die Public Coffee Roasters machen Third Wave Handarbeit von Bohnenauswahl über Röstung bis zur artgerechten Zubereitung. Sie machen die Kunst der Kaffeezubereitung für jedermann zugänglich. Und für uns mit Koffeinproviant für die Rallye auch an jedem Ort.

Leihen statt kaufen. Bei der Lifethek gibt’s Sachen, die man gerne mal, aber nicht alle Tage braucht. Einfach das Gewünschte aussuchen und für den passenden Zeitraum mieten. Praktisch, wenn man nicht immer Rallye-Fahrer ist. Für uns gibt’s Zelt, Isomatten und Kocher für die Ostsee-Tour.

tinkerlog.com
Stefan Neumann - Audi V8 Parts - quattrohorn@web.de

Programmierer bei Tag, Tinkerer bei Nacht. Alex baut Software gegen Geld. Und bastelt Hardware zum Vergnügen. Zum Glück für uns. Denn sonst wären wir nie an individuell gefräste 4 Fäuste für einen V8 Schlüsselanhänger gekommen.

Der V8-Mann unseres Vertrauens sollte auch der V8-Mann eures Vertrauens sein. Stefan Neumann verkauft ganze Audis am Stück oder hilft mit Ersatzteilen aus seinem riesigen Fundus. Wir haben hier gekauft und bekommen ein Carepaket aus Teilen und Notfall-Hotline.